Amelie Nefzger

Text: Christian Rester Foto: Basti Schels


Wie ein Rudel gieriger junger Wölfe wuseln die Kletterkinder durch die Halle und instinktiv duckt sich manch Trainingswilliger, gerade noch von der Stille seines Büros umfangene Doktorand zur Seite. Doch ehe die Energie der Kleinen am "orangenen Sinter" verdampfen kann, sammelt sich die Meute um eine junge Dame, die in der Lage ist, das Ganze geregelt und sicher Richtung Umlenker zu leiten.

Amelie ist eines der selten gewordenen Exemplare von Jugendleitern, für die ein Vereinsvorstand wöchentlich eine Kerze bei der "Madonna vom griffigen Boulder" entzünden sollte. Kindergruppen, Thekendienst, Schrauben, Organisieren, Mitdenken? Amelie fragt nicht was es bringt, sie ist so frei, sich in der großen Familie der Freisinger Alpenvereins-Berg-Kletter-drinnen und -draußen-Familie einzubringen. Und zwar reichlich. Dabei ist sie aus dem Holz des typischen, etwas unorthodoxen und unangepassten Kletterers geschnitzt, das diese Spezies so besonders macht. Bei klimatischen Bedingungen wie am Südpol, eine Biwaknacht lang die Kasse der Bouldernight zu managen, ein Bad im Brunnen der Setzberghütte kurz nach Sendeschluss oder den Carnevale am Daffenstein im kobaltblauen Hasenkostüm: Amelie ist meist da, wo´s brodelt, denn nur ?Vollgas macht voll Spaß?. Und sollte sie mal nicht da sein, ist sie wohl so frei, die Isar hinabzutreiben, durch Slowenien zu radeln oder das Schwedisch ? Finnische Hinterland nach brauchbaren Boulderblöcken abzusuchen.
Gut möglich, dass sie dabei in ihrer eigenen Klamottenkollektion antritt. Die ist leider im Freiluftwerk noch nicht erhältlich, lediglich ein auserwählter Kreis der "Rockstars" des AV Freising darf sich mit einem solchen Unikat schmücken. Dabei passt es gut, dass Amelie seit geraumer Zeit auch souverän, unaufgeregt und erfolgreich die Jungmannschaft leitet, die seit jeher die aktivste Gruppe dieses bunten Vereins stellt. Frei bedeutet für Amelie nämlich nicht nur "aufzubrechen, wohin sie will", sondern auch so frei zu sein, anderen das Klettern und Draußen sein zu ermöglichen und die eigene Begeisterung weiterzugeben.

Das Rudel der jungen Wölfe ist auf Freigang und erstürmt den Voralpengipfel; schon die Anreise mit der BOB war ein Erlebnis; die Freude ist riesig, die Aussicht nice; basst.