Die Patagonia Worn Wear Tour zu Gast im Freiluftwerk

Reparieren ist ein fundamentaler Akt


Text: Antonia Ruede-Passul | Bilder: Sebastian Breitkreutz


Reparieren statt Neukaufen?
Ja, am besten so oft und so lange wie möglich. Die Worn Wear Tour von Patagonia war zu Gast im Freiluftwerk. Freitag, 16.3.2018 und Samstag, 17.3.2018 wurde das Freiluftwerk in eine Werkstatt verwandelt. Unter der professionellen Anleitung von Barbara Heinze (https://barbaraheinze.com) flickten, nähten und klebten wir (Daria und Aron von Patagonia und wir vom Freiluftwerk) was in unserer Macht stand.

Das Angebot wurde so gut angenommen, dass wir alle Hände voll zu tun hatten, allen Stücken zu helfen. Einen getapten Reisverschluss auszutauschen war für die kurze Zeit zu aufwändig, viele schnell zu reparierenden Teile hätte man vernachlässigen müssen. Kurzer Hand beschloss eine junge Dame selbst tätig zu werden und setzte sich zu uns ? mit Barbaras Hilfe reparierte sie ihre Jacke selbst, ganz unter dem Motto ? Do It Yourself!

Mit Tape werden Risse geklebt, Löcher genäht und/oder mit Stoffteilen und Patches verstärkt, und kaputte Reisverschlüsse können oft mit einem neuen Schieber ganz schnell gerettet werden. Es war toll zu sehen, wie einfach man dem Ende geweihte Kleidungstücke mit wenigen Handgriffen noch einige Jahre schenken kann, ganz besonders wenn es Lieblingsstücke sind.

Warum sollten wir als Händler reparieren unterstützen, statt Neues zu verkaufen? Weil der Erde die Ressourcen ausgehen, wir jetzt schon in unserem Müll ersticken und es in der Verantwortung jedes Einzelnen liegt das zu ändern. Kleidung recyceln ist gut, Kleidung länger tragen ist besser. Deshalb verkaufen wir Produkte die uns möglichst lange begleiten sollen und reparieren diese, um ihre Lebenszeit auf ein Maximum zu verlängern. Was wir von dieser Tour und Patagonias unermüdlichen Einsatz gegen Ressourcenverschwendung mitgenommen haben?

1. Wir können sehr viel mehr selber machen als wir bisher dachten, besonders Reisverschlüsse reparieren. Das werden wir ab sofort auch tun.
2. Es macht Spaß und gibt uns das tolle Gefühl, Gutes getan zu haben ? für uns und unsere Umwelt.

Danke an die Worn Wear Tour, an alle fleißigen Hände und an alle die zuerst ans Reparieren denken!
Antonia vom Freiluftwerk

Wir haben an dieser Stelle einige Infos für Dich zusammengestellt, die die mehr Einblick in das Worn Wear Programm von Patagonia geben. Viel Spaß damit und lange Freude mit Deinen Lieblingsteilen!

  • Hier in unserem Blog, sowie in unserem Magazin vom Winter 2018 gibt es einen kurzen kompakten Text zu Patagonia Worn Wear
  • Reparatur- und Pflegeanleitungen, Tourdaten und vieles mehr findest Du auf der Patagonia Worn Wear Seite http://eu.patagonia.com/de/de/worn-wear
  • Mehr über die wunderbar nette und liebenswerte Barabra Heinze, ihre eigene nachhaltig produzierte Kinderbekleidungs-Kollektion und viele interessante Informationen über Funktionsstoffe und vieles Mehr findest Du auf Barbaras Website unter barbaraheinze.com